Neue Musik, neue Impulse, neues Festival

Bild: Grafik: vjp

Programmpräsentation in Halle (Saale) für das neue Festival "impuls"

Halle (Saale) - 01. September 2008 | salikus.de

Im Herbst 2008 findet erstmalig das Festival für Neue Musik "impuls" in acht Städten von Sachsen-Anhalt statt. Hans Rotman, Jan-Hendrik Olbertz und Wolfgang Kupke stellten das Programm vor und erläuterten die Motive und Ideen zur Gründung des neuen Festivals im Volkspark von Halle (Saale).

Mit Heiterkeit und spürbarer Freude am Thema Neue Musik sind am Donnerstag die Hintergründe und Programmdetails zum Festival "impuls", welches vom 13. Oktober 2008 bis 7. November 2008 in Sachsen-Anhalt stattfindet, vorgestellt worden. Bereits die musikalische Einleitung durch das Festivalensemble Backstage versprach Spaß und ein spannendes Programm.

"impuls" - ein Orchesterfestival
Konzertbesuchern der Staatskapelle Halle wird der Intendant des Festivals "impuls" kein Unbekannter sein. Hans Rotmann führt schon über Jahre hinweg durch jene Konzertreihen, in denen er das Publikum unterhaltsam und aufklärend mit Neuer Musik konfrontiert.
Der Holländer, der auch selbst komponiert, sieht sich in der Rolle des Mittlers zwischen Publikum und Komponisten. Das Festival "impuls" ist da nur der konsequente nächste Schritt des Dirigenten und Moderators Hans Rotman. Und er hat begeisterte Partner auf seine Seite ziehen können. So sprach Kultusminister Olbertz von einer zündenden und engagierten Idee und erklärte das Festival "impuls" auch gleich zu eines seiner Lieblingsprojekte. Und damit wollte er nicht nur die oppulente finanzielle Ausstattung des Festivals ins Feld führen, sondern auch sein persönliches Interesse. Denn er freute sich besonders auf das erstmalige künstlerische Zusammenwirken der Orchester in Sachsen-Anhalt. Das Festival "strebt damit eine stärkere öffentliche Wahrnehmung zeitgenössischer Musik an, zugleich aber eine dauerhafte künstlerische Auseinandersetzung mit ihr in den Orchestern", so Olbertz weiter.

G6 Treffen in Magdeburg
Prof. Wolfgang Kupke, Präsident des Landesmusikrates von Sachsen-Anhalt, schien besonders die anstehende Zusammenarbeit der verschiedenen Orchester große Vorfreude zu bereiten. Aber auch der Auftaktveranstaltung des Festivals, das G6 Treffen, sieht er mit Neugierde entgegen. So sollen sich jedes Jahr 6 Dirigenten zu einem Konzert mit einem Orchester des Landes treffen. Die Eröffnungsveranstaltung der 1. Auflage von "impuls" wird dieses Jahr in Magdeburg stattfinden und die Dirigenten Francesco Corti, Christian Fitzner, Johannes Rieger, Golo Berg, Christian Simonis und Hans Rotman stehen dann am Pult der Magdeburgischen Philharmonie. Ungewöhnliche und kaum bekannte Kompositionen werden dann zu hören sein. So die "Jazz Sinfonie" von Marcel Poot, "Skriet" von Wim Henderickx oder Edvard Munchs "Der Schrei".

Wenn Backstage einen Bären schießt ...
... dann nicht zur Freude des Publikums. Backstage, das wahrlich junge Ensemble aus Schülern und Studenten, wurde eigens für das Festival "impuls" gegründet. Dirigent Philip Barczewski, Jahrgang 1988 und Schüler bei Hans Rotman, präsentierte mit dem Festival-Ensemble während der Pressekonferenz zwei Ausschnitte aus "Olek schoss einen Bären", eine Komposition von Wim Henderickx mit Texten von Bart Moeyaert. Das Werk entstand 2006 und wurde mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet. Das lustige musikalische Märchen über das Erwachsenwerden wurde für Schüler-Aufführungen ausgewählt. Geplant sind vier Schulvorstellungen an Gymnasien in Querfurt, Halle (Saale), der Landesschule Pforta und einer Ganztagsschule in Aschersleben.
Es wird aber noch zwei weitere Höhepunkte mit "Olek schoss einen Bären" geben.

Dominique Horwitz stellt sich Neuer Musik
Ein deutschlandweit bekanntes Gesicht war am Donnerstag auch zu entdecken, der Schauspieler mit den großen Ohren und dem spitzbübischen Lächeln: Dominique Horwitz. Er stellte klar, dass er kein Fachwissen beisteuern könne aber dennoch gerne seinen Namen als Werbeträger für das Festival hergibt. Besonders wenn er mit dem Projekt Backstage und "Olek schoss einen Bären" kreative Arbeit von Kindern und Jugendlichen fördern kann. Er selbst wird am 19. Oktober 2008 mit der Staatskapelle Halle das musikalische Märchen präsentieren. Ort des Familienkonzerts wird die Kulturinsel in Halle (Saale) sein.
Damit ist aber noch nicht Schluss mit Olek. Am 22. Oktober 2008 gibt es im Volkspark Halle (Saale) einen direkten Vergleich von drei Schulen, die ihre Inszenierungen gemeinsam mit der Staatskapelle Halle an einem Abend präsentieren werden.

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen