WEB 2.0 für die Bühnen in Halle (Saale)

Bild: scan salikus

Neuer Internetauftritt der Kultur GmbH frei geschaltet

Halle (Saale) - 10. August 2009 | salikus.de

Auch im Internet sollen sich die vier halleschen Bühnen und die Staatskapelle unter einem Dach präsentieren. Seit Montag sind die neuen Webseiten online und informieren nun im frischen Look über Inszenierungen, Pläne und was am Rande in den fünf Kultureinrichtungen geschieht. Halle (Saale) hat damit die erste Webseite für Theater und Orchester in Web 2.0, einer Technologie, die mehr Interaktion mit den Besuchern möglich macht.

Auch unter www.buehnen-halle.de sind sie jetzt vereint: die Oper Halle, das neue theater Halle, das Puppentheater, das Thalia-Theater und die Staatskapelle Halle.
Sachlich-nüchtern ist das Erscheinungsbild der Internetpräsenz der Theater, Oper und Orchester GmbH (TOO) in Halle (Saale), seit Montagvormittag ist sie online geschaltet.
Ziel der neuen Webseite in Web 2.0 soll die Bereitstellung von mehr Inhalten sein, die sich nicht nur mit dem aktuellen Spielplan und den darin enthaltenen Aufführungen befassen.
Mehr Interaktivität verspricht Kathrin Edelhoff für die Besucher und für die Mitarbeiter der Bühnen und der Staatskapelle.
In einem Blog werden aktuelle Hintergrundinformationen geliefert. Fotoalben und Videokanäle sollen das neue Angebot attraktiv machen.
Wie es aber so bei ersten Gehversuchen üblich ist, gibt es auch bei der neuen Webpräsenz der TOO ein paar Stolpersteine.
Hat ein Besucher kein Flash-Plugin installiert bzw. auch aktiviert, so kommt er nicht über die Startseite - einem animierten Intro - hinaus, denn es fehlt an einem Alternativlink.
Auch der Veranstaltungskalender vermittelt wenig Freude am Stöbern im Spielplan, er gleicht eher einem Kontoauszug, als einer Präsentation von Theaterstücken und Konzerten.
Ein weiteres Manko sind die Adressen der einzelnen Seiten. Schon seit Jahren sind Webadressen dieser Art „?option=com_simplecalendar&view=simplecalendar&catid=0&Itemid=53“ überholt. Weil sie für das menschliche Auge nicht lesbar sind, geschweige denn einprägsam.
Leider konnten auch die Inhalte der Internetauftritte der einzelnen Bühnen und des Orchesters nicht integriert werden, da vorhandene Verträge – die auch Exklusivrechte für Werbeplätze beinhalten. Hier erfolgt eine schrittweise Integration, nach jeweiligem Auslaufen der vertraglichen Bindung.

Es sind die ersten Schritte gemacht. Die eine oder andere Korrektur wurde schon angekündigt. Überhaupt, eine Webseite wächst auch mit ihren Besuchern, wenn sie sich an den angebotenen Möglichkeiten beteiligen und die Macher deren Kritik ernst nehmen.

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen