Hafen in Halle (Saale) hat neuen Containerstapler

Sechsfaches Container-Aufkommen seit dem Jahr 2004

Halle (Saale) - 08. Dezember 2008 | salikus.de

Ein neuer Containerstapler sowie neue Containerstellflächen wurden heute im Hafen Halle, einem Unternehmen der Stadtwerke Halle, eingeweiht. Die Erweiterung des so genannten KV-Terminal (Terminal für den kombinierten Verkehr Straße-Schiene) war notwendig geworden, da sich das Container-Aufkommen sich seit 2004 mehr als versechsfacht hat.

Im Rahmen der Akquise von Neu-Verkehren ist es der Gesellschaft im Jahr 2004 gelungen, regelmäßige Container-Zugverkehre zwischen dem Hafen Halle und den Überseehäfen in Hamburg sowie Bremen/Bremerhaven zu etablieren. Dabei hat sich das Container-Aufkommen im KV-Terminal (Terminal für den kombinierten Verkehr Straße-Schiene) seit 2004 mehr als versechsfacht.

Der neue Reach-Stacker (Containerstapler) kann alle gängigen Ladeeinheiten im kombinierten Verkehr handeln. Die Nutzlast liegt bei 45 Tonnen, die Stapelweite bei drei Reihen und die Stapelhöhe bei fünf Containern High Cube und sechs Containern Standardhöhe. Mit dem integrierten Stützensystem und einer vertikal verfahrbaren Fahrerkabine erreicht der Stapler in den Grenzlastbereichen eine gegenüber nichtabgestützten Geräten um etwa zehn Tonnen höhere Traglast, kann im 2. Gleis bei Belegung des 1. Gleises arbeiten und Container in der 3. Reihe und 2. Lage handeln, ohne die davor befindlichen Container umstauen zu müssen.

Die Baumaßnahmen dienen zur Erweiterung der Kapazitäten für die Zwischenabstellung von Containern und zukünftig auch Wechselbrücken und Sattelaufliegern. Die neuen Flächen wurden zum einen entlang der bestehenden Ladestraße Südkai in einem etwa acht m Breite errichtet. Im östlichen Bereich wurden an der vorhandenen Gefahrgutfläche etwa 1.250 m² neue Gefahrgutstellplätze errichtet und an das vorhandene Rückhaltesystem angebunden. Weiterhin wurde am westlichen Ende der Ladestraße eine 70 m breite und bis zu 90 m tiefe Fläche befestigt, in welche eine etwa 400 m² große Gefahrgutfläche für Gefahrgüter mit besonders hohem Gefährdungspotential integriert ist.

Im Rahmen der Erweiterung des KV-Terminal wurden etwa 8.000 m² Fläche in Gussasphalt für die Zwischenabstellung von Containern befestigt, sowie etwa 1.650 m² Fläche in Beton für die Zwischenabstellung von Gefahrgut-Containern mit Anbindung an bestehende oder neu errichtete Rückhalteanlagen. Diverse Ver- und Entsorgungsanlagen wurden um- und neu verlegt, 14 Flutlichtmasten errichtet (Höhe 20 m, je 2 x 1.000 Watt) und 30 Anschlüsse für Kühl-Container installiert.

Die Hafen Halle GmbH, ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, betreibt am Standort Halle-Trotha den öffentlichen Binnenhafen Halle. Der Hafen wurde in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts eröffnet und in den Jahren 1996 bis 2001 umfassend um- und ausgebaut. Hierbei wurden etwa 31 Mio. Euro Investitionen für schiffs-, bahn- und straßenseitige Infrastruktur, Umschlagtechnik und –equipment sowie für die Erschließung von Flächen für die Ansiedlung von produzierenden Unternehmen getätigt. Weitere Informationen zum Hafen Halle unter: www.hafen-halle.de.

Quelle: Stadtwerke Halle 

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen