Hausgeschichten - 450 Jahre Christian-Wolff-Haus

9. Museumsnacht 2008 in Halle (Saale)

Halle (Saale) - 15. Mai 2008 | salikus.de

Zum 450jährigen Jubiläum des Christian-Wolff-Hauses in Halle (Saale) und heutigen Museumsgebäudes in der Großen Märkerstraße hat sich das Stadtmuseum zur 9. Hallischen Museumsnacht - am 17. Mai 2008 - etwas Besonderes einfallen lassen.

Unter dem Motto "Hausgeschichten" werden Installationen des halleschen Konzept-Künstlers Daniel Herrmann gezeigt. Die im Zusammenwirken mit dem Kurator Erik Neumann entwickelte Ausstellung folgt auf eigenwillige Weise den Spuren einer wechselvollen Vergangenheit des Gebäudes und ihrer Bewohner.

Mit den "Hausgeschichten" werden die Besucher eingeladen, sich auf Spurensuche zu begeben. Fündig werden sie im sonst unzugänglichen Gewölbekeller wie in den Ausstellungsräumen aller Stockwerke. Aus Relikten und Rekonstruktionen bildet sich ein ästhetischer Spannungsbogen zu den modernen Installationen. Die Geschichte des altehrwürdigen Hauses wird aus immer wieder wechselnden Blickwinkeln erzählt, oft assoziativ, mitunter auch ironisch. Was trieben Frösche einst am Kleinen Berlin? Was haben Plüschlöwen im Kaminzimmer verloren? Was bedeuten die Granatäpfel im Treppenhaus?

Da gibt es viel zu rätseln über die Geister des Hauses und einiges zuhören, über den Hausherren Christian Wolffund, von der Geschichte der Druckerei Gebauer & Schwetschke. Eine Diashow zeigt Plakateaus den fünfzig Jahren in denen das Museum Einzug hielt. Eingesprochen wurden die Texte u.a. von Ralf Wendt (Radio-Corax), die Ansichten der Hausgeister stammen von Katja Leuschner (Illustratorin).

Daniel Herrmann ist in Halle gebürtig und kehrte nach seiner künstlerischen Ausbildung in Leipzig wieder in seine Heimatstadt zurück. Hier trat er u. a. mit den Projekten " Neustadt-Niedersachsenplatz" oder "beautiful-Neustadt " hervor. Als Resultat der Sammeltätigkeit im Zuge von "Nachweis für Besiedlung" wurde im vergangenen Jahr im Stadtmuseum ein Stadtmodell von Halle-Neustadt gezeigt, das gänzlich aus DDR-Produktenerbaut war.

Erik Neumann ist langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Stadtmuseum. Einen besonderen Interessenschwerpunkt, im Rahmen der lokalen Geschichte bildet die Entwicklung Industrie und Gewerbe im 19. und 20. Jahrhundert. Zuletzt trat Erik Neumann mit Ausstellungen zum hallischen Marktplatz und der Geschichte der HAVAG hervor.

Die Installation "Hausgeschichten" ist vom 17. Mai bis zum 14. September zu sehen. Im Anschluss daran folgt im Rahmen des Landesprojekts "Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert" die Ausstellung "Frauenbilder – Frauenleben. Halles Frauenzimmer im 18. Jahrhundert". "Frauenbilder – Frauenleben. Halles Frauenzimmer im 18. Jahrhundert"

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen