Innenstadt von Halle (Saale) ohne Oberleitungen?

Bild: Thomas Schult

Bombardier entwickelt neue Technologie für Straßenbahnen

Halle (Saale) - 02. Februar 2009 | salikus.de

In Bautzen wurde Ende Januar erstmalig ein komplett kontaktloser und oberleitungsfreier Betrieb einer Straßenbahn präsentiert. Der Verzicht auf Oberleitungen soll historische Altstädte mit Straßenbahnverkehr attraktiver machen. Die HAVAG zeigt Interesse am neuen System und denkt über den Einsatz in der Innenstadt von Halle (Saale) nach.

PRIMOVE heißt das Zauberwort, mit dem Bombardier Transportation Oberfahrleitungen in historischen Altstädten überflüssig machen will. „Die PRIMOVE-Technologie ist ein einmaliges System, das den komplett fahrdrahtlosen Betrieb von Straßenbahnen kontaktlos über unterschiedliche Entfernungen und in allen Umgebungen ermöglicht“, so Dr. Carsten Struve, Chef der Entwicklungsabteilung bei Bombardier.

PRIMOVE basiert auf der erstmals im Verkehrswesen angewandten induktiven Energieübertragung, die beispielsweise in Reinraum-Umgebungen, etwa in der Chip- sowie Automobilindustrie verbreitet ist. Bei PRIMOVE sind die elektrischen Versorgungseinheiten unauffällig unter dem Fahrzeug und im Boden verborgen installiert. Dabei werden der elektrische Primär- und Sekundärkreis voneinander getrennt, ein Prinzip, das analog bei Transformatoren bekannt ist. Der Primärteil wird in der Infrastruktur verbaut, die hier ein Magnetfeld erzeugt. Das Gegenstück am Fahrzeug, der sogenannte Sekundärteil, wandelt dieses Feld in Strom für den Betrieb der Straßenbahn um. Das Kabel des Primärteils soll sich problemlos zwischen den Gleisen einbauen lassen. Die Straßenbahn wiederum erhält Aufnehmer am Fahrzeugboden, die mit der Antriebstechnik des Fahrzeugs einfach über ein Kabel verbunden werden. Zusätzlich geschaltete Segmente im Boden stellen sicher, dass sich das Feld nur dann aktiviert, wenn auch ein Fahrzeug darüber fährt. Die übrigen Segmente sind stromlos. Damit soll ein sicherer Betrieb möglich sein und das System könne man somit auch in Fußgängerzonen einsetzen.
Weitere Vorteile sieht der Hersteller in einer einfache Installation und der völlige Unabhängigkeit von Witterungseinflüssen.

Noch ist die Straßenbahn ohne Oberleitung Zukunftsmusik, doch Bombardier plant schon die Serienproduktion. Doch ob und wann dieses neuartige System in Halle (Saale) zum Einsatz kommt, das entscheidet in erster Linie der Preis. Ob die HAVAG tatsächlich Interesse beim Hersteller bekundet hat, wollte Bombardier-Unternehmenssprecher Heiner Spannuth nicht bestätigen. "Aber das Interesse an unserem System ist groß, zahlreiche Verkehrsunternehmen haben sich PRIMOVE bereits auf unserem Straßenbahn-Testring am Standort Bautzen vorführen lassen", so Spannuth.

Einen Film mit technischen Details (in Englisch) finden Sie hier (13,5 MB groß)

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen