Schneller von Halle (Saale) nach Hannover

Bild: Thomas Schult

Neuer Fahrplan für den Regionalverkehr in Sachsen-Anhalt

Halle (Saale) - 05. Dezember 2008 | salikus.de

Der neue Fahrplan tritt am 14. Dezember in Kraft und gilt dann bis zum 12. Dezember 2009. Er bringt einige Verbesserungen für die Bahnfahrer in Sachsen-Anhalt. Aber die Preise für Einzel- und Zeitfahrkarten steigen ab dem 14. Dezember um durchschnittlich 3,9 Prozent.

„Das bestehende attraktive und dichte Nahverkehrsangebot im Auftrag der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) sowie des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) bleibt im Großraum Halle/Leipzig sowie in Sachsen-Anhalt erhalten und kann nach Abschluss von Bauarbeiten am Streckennetz optimiert werden“, betont Michael Hahn, Vorsitzender der Regionalleitung Südost der DB Regio AG.

Schneller in den Harz
Ab 14. Dezember verkürzt sich die Reisezeit der Regional-Express-Züge auf der Linie RE 4 von Halle (Saale) über Halberstadt und Goslar nach Hannover um 18 Minuten. Der erste RE Richtung Hannover beginnt montags bis freitags bereits in Leipzig und stellt mit seiner Ankunft um 7.47 in Hannover eine besonders attraktive Verbesserung des Angebotes gerade für Berufspendler dar. Am Wochenende verkehrt ein RE um 7.30 Uhr ab Leipzig als Angebot für Ausflugsreisende in Richtung Harz. Der letzte Zug aus Richtung Hannover wird täglich ebenfalls bis nach Leipzig weiterfahren.
Nach zweimonatiger Bauzeit kann der modernisierte und umgebaute Bahnsteig 2 des Tunnelbahnhofs in Halle-Neustadt in Betrieb genommen werden. Mit dem Fahrplanwechsel halten die S-Bahnen der Linie S 7 Halle-Trotha–Halle-Nietleben in beiden Richtungen am sanierten Bahnsteig 2. Bis zum Sommer des kommenden Jahres wird dann am Bahnsteig 1 gebaut.

Nachtzug nach Zürich ab Halle (Saale)
Der Nachtzug City Night Line (CNL) 1258/1259 „Berliner“ Berlin–Basel–Zürich fährt ab dem Fahrplanwechsel über Halle (Saale) Hauptbahnhof. Damit ergibt sich eine späte Fahrmöglichkeit aus der Bundeshauptstadt (ab Berlin Hauptbahnhof 22.22 Uhr) über Lutherstadt Wittenberg (23.10 Uhr) nach Halle (Saale) Hauptbahnhof (an 23.47 Uhr). Die Ankunft in Basel SBB und Zürich erfolgt um 7.55 Uhr bzw. 9.17 Uhr. In der Gegenrichtung startet CNL 1259 um 19.44 Uhr in Zürich, um 21.07 Uhr in Basel SBB und erreicht 5.57 Uhr Halle (Saale) Hauptbahnhof. Hier geht es 5.59 Uhr über Lutherstadt Wittenberg (6.36 Uhr) weiter nach Berlin, Ankunft am Hauptbahnhof 7.18 Uhr.

Fahrkartenpreise steigen
Zum 14. Dezember hebt die Deutsche Bahn die Preise für Einzelfahrkarten und Zeitkarten in der 2. Klasse um durchschnittlich 3,9 Prozent an. Wesentliche Gründe für die Preiserhöhung stellen die erheblich gestiegenen Energie- und Personalkosten dar. Die Preise für die BahnCard steigen im Durchschnitt 3,6 Prozent. So kostet beispielsweise eine BahnCard 25 dann 57 statt 55 Euro. Das Sachsen-Anhalt-Ticket kostet 1 Euro und das Schönes-Wochenende-Ticket dann 2 Euro mehr (ab 28 bzw. ab 37 Euro). Die Preise für das Hopper-Ticket und das Sachsen-Anhalt-Ticket Single bleiben unverändert (ab 6 Euro bzw. ab 19 Euro). Das im Fernverkehr stark nachgefragte Angebot Dauer-Spezial (ab 29 Euro) für die 2. Klasse wird in gleicher Kontingentgröße bis Ende 2009 verlängert und für die 1. Klasse (ab 49 Euro) neu eingeführt.

Die relevanten Änderungen für Halle (Saale) im Detail:
RB 86 Halle (Saale)–Dessau
Ein Zugpaar Halle–Bitterfeld–Halle wurde im Frühberufsverkehr über Bitterfeld hinaus nach Wolfen verlängert. Einzelne Züge fahren statt von Dessau nach Leipzig nun von Dessau nach Halle, um dort Anschlüsse nach Kassel zu erreichen, in Bitterfeld besteht jedoch weiterhin eine Anschlussverbindung nach Leipzig.

RE 4 (Leipzig) -Halle (Saale)-Halberstadt-Goslar-Hannover
Nach Fertigstellung der Neigetechnik-Strecke verkürzt sich die Reisezeit der Regionalexpress-Züge auf dieser Strecke um 18 Minuten. Der Halt in Gatersleben wird nun durch alle RE-Züge (außer RE 3619) bedient. Der erste RE Richtung Westen beginnt montags bis freitags schon in Leipzig statt in Aschersleben und ist durch das Auslassen des Halts in Bad Harzburg noch schneller. Mit der Ankunft um 7.47 Uhr in Hannover wird eine zusätzliche attraktive Fahrtmöglichkeit für Berufspendler aus dem sachsen-anhaltischen Nordharz geschaffen. Am Wochenende besteht mit einem durchgehenden RE um 7.30 Uhr ab Leipzig eine günstige Direktverbindung für Ausflügler in den Harz. In der Gegenrichtung gibt es in Halle günstige Anschlüsse zu den RE-Zügen Richtung Leipzig.
Der letzte Abendzug ab Hannover (RE 3619) führt einen Flügelzug nach Bad Harzburg mit. Der Zug nach Halle lässt dafür diesen Halt aus, ist dadurch nochmals circa 15 Minuten schneller und wird über den bisherigen Endpunkt in Aschersleben hinaus nach Halle und Leipzig verlängert. In Halle besteht Anschluss nach Weißenfels. RE 3619 hält zusätzlich in Darlingerode, jedoch nicht in Gatersleben (hier besteht in Halberstadt Anschluss mit HEX).

RB 43 Magdeburg–Halle (Saale)
Auf dieser Linie verkehren neu wieder Wendezüge mit Doppelstockwagen. Das Angebot in den Frühstunden von Magdeburg nach Halle (Saale) wird neu geordnet. Dabei verkehrt die erste Leistung ab Magdeburg Hbf montags bis freitags um 4.07 Uhr mit allen im Taktfahrplan vorgesehenen Halten. Neu angeboten wird täglich gegen 5 Uhr eine beschleunigte Frühverbindung Magdeburg–Halle (Saale) mit Anschluss nach Leipzig und an den Fernverkehr Richtung Süden.

RE 5 Halle (Saale)–Leipzig
Die Taktzeit der Züge von Halle (Saale) nach Leipzig wurde in dieser Richtung um 30 Minuten verlegt, um die Anschlüsse in Halle (Saale) von der RE 4 aus Richtung Harz und in Leipzig zur RE 50 Richtung Dresden zu verbessern.

RB 20 Halle (Saale)–Erfurt–Eisenach
Es werden am Wochenende insgesamt vier Züge mit Doppelstockwagen gefahren, insbesondere um Ausflugreisenden eine bequeme Fahrradmitnahme zu ermöglichen. Diese sind in den Fahrgastinformationssystemen besonders gekennzeichnet.

RE 9, RB 75, RE 14 Halle (Saale)–Nordhausen, Nordhausen–Eichenberg, Halle (Saale)–Berga-Kelbra (–Stolberg)
In der zweiten Jahreshälfte (ab Juni 2009) wird durch Bauarbeiten zur Ertüchtigung der Strecke Halle (Saale)–Kassel der Zugverkehr erheblich beeinträchtigt. Größere Einschränkungen erfolgen in folgenden Zeiträumen:
14.06.2009 - 01.08.2009: Schienenersatzverkehr zwischen Lutherstadt Eisleben und Sangerhausen, 02.08.2009 - 18.10.2009: abweichender Betrieb zwischen Sangerhausen und Nordhausen. Weitere Fahrplanabweichungen werden rechtzeitig bekanntgegeben. Am Samstag besteht mit einem durchgehenden RE um 7.31 Uhr ab Leipzig eine günstige Direktverbindung für Ausflügler in den Harz.

S 7 S-Bahn Halle, S 10 Leipzig–Halle (Saale)
Veränderungen auf der Strecke Halle (Saale) - Sangerhausen haben es ermöglicht, die Fahrpläne der S-Bahnen so anzupassen, dass in Halle (Saale) Hbf Anschluss sowohl von/nach Halle-Trotha als auch von Halle-Nietleben(S 7) nach Leipzig (S 10) besteht.



 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen