40 Kilometer bis Amazonien

Bild: obs/Asisi

Eine Hommage an Alexander von Humboldt im Gasometer in Leipzig

Halle (Saale) - 09. März 2009 | salikus.de

Das weltgrößte 360°-Panorama „Amazonien“ von Yadegar Asisi zum Humboldtjahr wurde am Freitag im Asisi-Panometer in Leipzig aufgehängt, ein Rundbild auf 3.200 Quadratmetern Stoff. Ab 28. März 2009 ist das Panorama für die Öffentlichkeit frei gegeben und eine kleine Weltreise von Halle (Saale) nach "Amazonien" lohnt sich bestimmt.

Die feierliche Präsentation des nächsten Panoramabildes von Yadegar Asisi muss noch auf sich warten lassen. Am Freitag wurde das neueste Werk des Berliner Künstlers auf 30 Meter Höhe gezogen und muss nun aushängen bevor es richtig ausgeleuchtet werden kann.
Mit Hilfe eines 10-köpfigen Spezialteams aus Industriekletterern musste das Gemälde im Rund zu allen Seiten hin genau ausgerichtet und eine gleichmäßige Spannung hergestellt werden. Das Panorama AMAZONIEN ist bereits das vierte Projekt dieser Größenordnung, welches das mittlerweile eingespielte Team mit Yadegar Asisi in die Höhe zog.
Zuvor wurde es von Spezialisten in einer Großdruckerei im Sauerland (Marx & Moschner) gedruckt, mit Spezialnähmaschinen per Hand zusammengenäht und anschließend konfektioniert. Nun benötigt das Panorama mehrere Tage zum Aushängen bis es perfekt ausgeleuchtet wird, der Tag- und Nachtablauf der Inszenierung hinzugefügt und die Begleitausstellung zum Regenwald installiert wird.

Amazonien erleben
Als Hommage an den Naturforscher Alexander von Humboldt, dessen Todestag sich 2009 zum 150. Mal jährt, entführt Asisi in die grüne Lebenswelt nahe dem Äquator.
Asisis Zauberbild der Natur „AMAZONIEN“ offenbart im Maßstab 1:1 mit über 100 Metern Länge und rund 30 Metern Höhe die Komplexität und Schönheit des Regenwaldes. Auf der 6 Meter hohen Aussichtsplattform in der Mitte des aufgehängten Rundgemäldes findet der Betrachter sich wie auf einer Lichtung wieder, von der aus sich sein Blick rundherum weit in den Regenwald öffnet.
Sein Blick schweift über die tropische Flusslandschaft und die Savanne, die mächtigen Stämme und Baumkronen bis hin zu den Hügeln der Bergregenwälder in der Ferne. Dank einer beispiellos hohen Bildaufösung wird es möglich sein, mit einem Fernglas in der Hand die Raupe auf dem Blatt oder Papageien in den Baumkronen im Detail zu betrachten. Vereinzelt wird man Motive von Ureinwohnern des Amazonasgebietes im Panorama entdecken, die die beeindruckende Dimension der tropischen Baumriesen veranschaulichen.

Ab 28. März 2009 können Hallenser die 40 Kilometer-Reise nach „Amazonien“ unternehmen und das 4. Panoramabild von Yadegar Asisi erleben und bestaunen, denn dann wird die Ausstellung in der Nachbarstadt eröffnet.

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen