9. Museumsnacht in Halle (Saale)

Bild: Layout: Matthias Trinks gen. Beck

Führungen, Konzerte und Weltrekorde - eine Nacht für alle Sinne

Halle (Saale) - 13. Mai 2008 | salikus.de

Am 17. Mai 2008 öffnen 20 Museen in Halle (Saale) ihre Pforten ab 18:00 Uhr. Die Franckeschen Stiftungen und das Landesmuseum für Vorgeschichte sind wegen Bauarbeiten in diesem Jahr nicht dabei.

Insgesamt 20 hallesche Museen und weitere Kultureinrichtungen beteiligen sich: Schokoladenmuseum, Beatles-Museum, Marienbibliothek, Händel-Haus, Löwengebäude, Museum für Haustierkunde, Robertinum, Stiftung Moritzburg, Deutsche Bahn Museum, Gedenkstätte Roter Ochse, das Historische Straßenbahndepot, der Geologische Garten, Botanischer Garten, Geiseltalmuseum, Kunstverein Talstrasse sowie das Stadtmuseum mit dem Christian-Wolff-Haus, die Hausmannstürme, die Oberburg Giebichenstein und das Salinemuseum.

Die Lehrerin im Dederonkleid
Erstmals öffnet auch die Birthler-Behörde am Gimmritzer Damm ihre Türen zur Museumsnacht und hat ein umfangreiches Programm aufgestellt. So kann man eine originale Unterrichtsstunde in Heimatkunde der 3. Klasse aus DDR-Zeiten erleben. Frau Elke Urban, Leiterin des Schulmuseums Leipzig, versetzt dann ihre "Schüler" zurück ins Jahr 1975. Neben Breakdance in der Stasi-Garage werden auch Vorträge zu verschieden Themen der Stasi-Aufarbeitung gehalten. Unter anderen wird sich Stephan Wolf unter dem Titel "Garage, Filigran und Kassettenschloss" mit der Poesie von Decknamen im Ministerium für Staatssicherheit befassen.

Weltrekordversuch in der Halloren Schokoladenfabrik
Neben der gewohnten Attraktion im Schokoladenmuseum, dem Schokoladenzimmer, will die Halloren Schokoladenfabrik einen Weltrekordversuch starten: die größte Mozartkugel der Welt soll hergestellt werden. Der Rekordversuch soll gegen 20:00 Uhr starten. Sollte der Versuch glücken, wird die "Größte Mozart Kugel der Welt" anschließend verkauft und der Erlös wird einem karitativen Zweck gewidmet.

Eine Broschüre über alle teilnehmenden Einrichtungen und deren Aktivitäten in dieser Nacht ist seit Anfang Mai in den jeweiligen Einrichtungen selbst sowie im Rathaus und bei Halle-Tourist im Marktschlösschen erhältlich.
Die Tourist-Information im Marktschlösschen hat zur Museumsnacht Sonderöffnungszeiten: von 10:00 Uhr bis nachts 1:00 Uhr stehen die Mitarbeiter zur Verfügung.
Eintrittskarten für die Museumsnacht kosten fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Auch die Familienkarte für neun Euro ist wieder erhältlich. Der Kauf von Eintrittskarten ist in ausgewählten Häusern und bei Halle-Tourist möglich. Mit der Eintrittskarte können die öffentlichen Verkehrsmittel des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes im Stadtgebiet von 17 bis 4 Uhr genutzt werden.

Ausgewählte Programmpunkte können Sie im Kulturkalender von SALIKUS.de nachschlagen.

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen