Die Slammer kommen

Ausschnitt aus dem Flyer zu Poetry Slam am 20. April im TURM

Bild: halternativ

Dichterwettstreit im TURM

Halle (Saale) - 16. April 2008 | salikus.de

Auch diesen Monat kommen sie aus ihren Stuben und steigen in den TURM und stellen sich und ihre Texte dem Publikum vor. Dichter, Poeten die noch keinen Verlag gefunden haben, dennoch ein Publikum suchen.

Poetry Slam im TURM am 20. April 2008 um 19:30 Uhr.

Poetry Slam ist ein Wettbewerb, in dem Texte von den Autoren innerhalb einer vorgegebenen Zeit vorgetragen werden. Und das Publikum entscheidet, welcher Teilnehmer die Veranstaltung als Sieger verlässt. Dabei wird nicht nur auf die Inhalte der Texte geachtet, die Art des Vortrags beeinflusst die Entscheidung der Zuhörer ebenso.
Die Organisatoren des Wettbewerbs im TURM haben sich im Verein HALternativ e.V. zusammengefunden. So plakativ der Name ist, so provozierend das Logo, so einfach ist aber das Konzept.
Tobias Glufke, Initiator des Vereins und vormals beim Theater Apron aktiv, suchte eine neue Plattform und Mitstreiter für Veranstaltungen, die auch er besuchen würde. Neben Poetry Slam haben er und seine Weggefährten Veranstaltungen wie „Scheibenfleisch“ - eine Party zum abrocken - und „Studio 54“ - in Anlehnung an den legendären Nachtklub aus den 70er Jahren - auf die Beine gestellt.
Und Poetry Slam gefällt ihm nicht nur, Tobias nimmt auch selbst daran teil und stellt sich mit seinen Texten dem Publikum. Auch wenn es manchmal nur darum geht, eine Lücke zu schließen, weil es an Mutigen fehlte.

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt
„Poetry Slam ist spannend und man weiß nicht wie der Abend verlaufen wird“, so Mitorganisator Till Grüning. Und berichtet über heitere Abende, die fast Comedy-Charakter haben, und über Wettbewerbe, bei denen durchweg ernste und nachdenkliche Texte zu Gehör kamen.
Er hätte auch schon Lust verspürt, mit selbst geschriebenen Texten am Wettbewerb teilzunehmen, gesteht Till. Doch gehört nicht nur Mut dazu, sondern auch Texte die es Wert seien, dass man sie einem Publikum vorliest.

Lohn der Mutigen
Für Tobias Glufke ist Poetry Slam eine Chance für Autoren, die sonst nie oder kaum Gelegenheit erhalten, sich einem breiteren Publikum vorzustellen. Und für Besucher der Veranstaltung ist es allemal spannend, denn man kann die Texte nicht vorher nachlesen und weiß demnach nicht was einen an diesem Abend erwartet.
Auf die Frage, ob sich denn schon einmal ein Autor blamiert hätte, antwortete Tobias mit einem schnellen Nein. Es gab da mal einen Fall in Leipzig aber hier in Halle ist das noch nicht passiert. Er könne sich das auch schwer vorstellen, so Tobias weiter. Denn das Publikum weiß offensichtlich, wieviel Mut zur Teilnahme an dieser Art von Wettbewerb gehört.



Poetry Slam am Sonntag, den 20. April 2008 im TURM
Halle (Saale), Friedemann-Bach-Platz.

Folgende Teilnehmer stehen schon fest und wer wissen will, was einen am Sonntag erwartet kann den jeweiligen Links folgen:

Pauline Füg
http://www.youtube.com/watch?v=MHfUYutL9WU

Nadja Schlüter
http://www.youtube.com/watch?v=BDu2BbotHq8

Tobias Kunze
http://www.youtube.com/watch?v=pRcYctD8wqM

Tobias Heyel
http://www.youtube.com/watch?v=liM9ng3ZyNc

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen