K-Rings Brothers | Laternenfest 2008

Bild: Agentur

Drei Brüder aus dem Odenwald in Halle (Saale) zum Laternenfest

Halle (Saale) - 18. August 2008 | salikus.de

Sie gehören zu Deutschlands talentiertesten Rappern. Es gibt viele Rapper, die meinen sie seien Künstler! Es gibt auch viele Künstler, die meinen, sie seien Musiker. Die K-Rings Brother dagegen sind sowohl exzellente Musiker als auch Künstler. (Marco „Don Corleone“ Gaglio)

Freitag, 29. August 2008 | 22:00 Freilichtbühne Peißnitz Programm und Lageplan Laternenfest 2008 in Halle (Saale)

Sir Max, seinerseits Sänger, Gitarrist, Trompeter und Keyboarder, bringt es auf den Punkt. Er ist ein Drittel des genetisch-belegbaren Bruderkomplotts der K-RINGS BROTHERS. Die restlichen zwei Drittel bestehen aus Percussionist/ Rapper Friderico und Cabser, ebenfalls Sprachtalent, sowie Basser und Tastengenie. Dass Musik auch ein Familiending ist, wissen wir nicht erst seit den Bee Gees, Oasis oder den Jackson Five. Die musikalische Grundsteinlegung erfolgte dann auch durch den Ältesten der Brüder, Maximilian aka Sir Max. Er sang, rappte und spielte Trompete in einer lokalen Ska-Punk-Reggae-Band. Nach einigen Crossover-Projekten mit Drummer und Bruder Friderico gründete er bereits 1999 mit seinen beiden „besseren Hälften“ die K-RINGS BROTHERS.

Im Winter des selben Jahres rief man mit den Heidelberger Graffti Artists ROCKIN’ BASTARDS sowie talentierten Musikern und Produzenten des Odenwalds den großen Musik-/Kunst-Zusammenschluss PERIPHERIQUE ins Leben. Der Grundstein war gelegt. Der Wald erwies sich als fruchtbarer Boden für das junge Pfänzchen, und so schlug bereits das erste Tape kurz vor der Jahrtausendwende in der Region wie eine Bombe ein und verbreitete sich innerhalb kürzester Zeit im gesamten deutschsprachigen Raum.
Das folgende Jahr brachte die erste 12“ Inch und noch mehr Anerkennung in der Szene. Der Track „Wie lange noch“ wurde von ROEY MARQUIS II remixt und auf seine „Momentaufnahmen 2“ gekoppelt. Zu dem Track wurde außerdem ein Video gedreht, welches prompt auf MTV und VIVA zu sehen war. Mit dem, in 2001 gegründetem, eigenem Label PERIPHERIQUE RECORDS und dem Vertriebspartner Groove Attack im Rücken gingen die K-RINGS BROTHERS mit neuer Show und voller Bandbesetzung auf die Strasse.

Die Brüder erspielten sich schnell den Ruf einer mitreißenden Live-Band bei Altmeistern wie De La Soul, Arrested Development, Stieber Twins, Torch & Toni-L, Beginner, Blumentopf oder Samy Deluxe. Vor all diesen wurden bereits die Häuser gerockt.

Jetzt sind die K-RINGS BROTHERS wieder am Start. Und wie! Das neues Album „Save Our Souls - S.O.S.“ präsentiert den originären Sound der Brüder auf 13 abwechslungsreichen und perfekt instrumentierten und produzierten Tracks. Nach den STIEBER TWINS auf „Tricolor“ und TONI-L auf dem PERIPHERIQUE-Sampler „Zimmer 101“ ist übrigens diesmal, in Fortsetzung an eine gute, alte Tradition, XAVIER NAIDOO als Gast auf „S.O.S.“ vertreten.

mdr sputnik holt sie auf die Bühne und lässt die K-Rings Brothers beim Laternenfest in Halle (Saale) rappen. Soundcheck halt!

 

Die letzten Nachrichten:

Wolter und Kollegen! gehen an den Start

Bild: {IMG_TITLE} Dem Theater war Tom Wolter in den letzten Jahren treu geblieben, jedoch weniger auf der Bühne. Jetzt ...mehr


 

HWG: Gezerre um Aufsichtsratsvorsitz in Halle (Saale) beendet

Bild: In seiner Sitzung am 10. Dezember hat der Aufsichtsrat der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) ...mehr


 

Bild: Sitz der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Die Oberbürgermeisterin von Halle (Saale), Dagmar Szabados (SPD), schaltet sich in den ...mehr


 

Werbung

Benutzername  Passwort  
 
Login speichern  

Login-Formular schließen

Benutzername  Email-Adresse  
 
Passwort  Passwort wiederholen  
 

Registrierungs-Formular schließen

Suchbegriff
Optionen
... komplette OnlineMagazin
... Nachrichten auf SALIKUS.de
... Kulturkalender für Halle (Saale) durchsuchen.

Suchformular schließen